rhabarber.

am freitag kam im büro ein päckchen für mich an. die sehnsüchtig erwartete post aus lukas küche war es nicht. wer weiß, ob da nicht der postbote mit der schokolade durchgebrannt ist … nein, anette hat auf ihrem schönen blog lebenslusiger.com das label „white stuff“ vorgestellt und ein give away verlost: eine supersüße rote tweety coin purse zusammen mit einem purdy star braclet und – hurray – das losglück hat mich bedacht!

das hübsche armband ist schon an meinem handgelenk festgewachsen und die kleine, rote börse ist wirklich wunderschön und fühlt sich soo gut an! vielen lieben dank nochmal, liebe anette! da tanzt mein herz!

auf dem markt hab ich am freitag tollen, jungen rhabarber bekommen und auf der suche nach einem schönen rezept bin ich an dem rhabarberpost von fräulein text hängengeblieben. nina hat herrlich pinken rhabarbersirup eingekocht. diese tolle, intensive farbe hab ich nicht hinbekommen, der erste versuch wurde eher grünlich, beim zweiten mal war der sirup rosa. in kleine fläschchen abgefüllt, etikett um den hals gebunden auch ein nettes mitbringsel für liebe freunde.

nach ninas rezept habe ich 750g kleingeschnittenen rhabarber mit 375ml wasser, 300g zucker und einem spitzer zitrone aufkochen und ca 15 minuten köchlen lassen, bis ein mus entsteht. die masse durch ein sieb streifen und den sirup in flaschen abfüllen. am besten bleibt ihr in der nähe des topfes und lauft nicht telefonierend durch die gegend … übergekochter sirup macht eine küche nicht wirklich attraktiver …

das übriggebliebene rhabarbermus der ersten runde habe ich mit hafersahne geschmischt & tiefgefroren. mir persönlich ist der hafergeschmack etwas zu intensiv, da werde ich noch mal ein bißchen rumexperimentiren müssen, aber lecker war das eis trotzdem. das mus des zweiten durchgangs gab es mit aufgeschlagener kokosmilch (eiskalt lässt sie sich fast so gut aufschlagen wie sahne) zusammen mit einer rhabarberschorle … mmmhhhh. 

heute bin ich durch die stadt gebummelt, gut für den geldbeutel, dass die geschäfte geschlossen hatten – gefunden hätte ich was …

aber ein himbeer – banane eis war drin!

noch ein dankeschön an jeanny für meinen sonntagsnachmittagssoundrack – hier laufen die supremes rauf und runter!

mehr sonntagssüß gibt es heute hier und hier!

habt noch einen schönen sonntag nachmittag

alles liebe

★ nike ★

Merken

0 Kommentare

  1. Oh ich freu‘ mich, dass Du Dich freust!!! Und schön, dass ich das Armband jetzt mal ausgepackt sehe…Die Rhabarbersirupfarbe ist der Knaller! Hab‘ eine schöne Woche, liebe Grüße, Anette

    1. danke, die wünsche ich dir auch!
      ★★ in das armband bin ich richtig verliebt ★★

  2. sirup nummer zwei sieht doch super aus! übrgens: es gibt so genannten himbeerrhabarber, ein extraroter quasi 🙂 herzlgrü.

    1. die farbe gefällt mir auch. lecker sind beide, egal, ob rosa oder grün! 🙂 nach dem himbeerrhabarber werde ich mal ausschau halten! einen schönen abend dir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.