very berry post aus meiner küche.

es ist soweit:  in diesen tagen werden wieder etliche pakete mit leckerem inhalt durch ganz europa geschickt. clara, jeanny & rike von post aus meiner küche haben es geschafft,  in der zweiten 544 koch- und backbegeisterte rührlöffelschwinger an den herd zu locken. auf pinterest wurden schon wochen vorher irre viele ideen zum thema very berry an die boards gepinnt.  das päckchen für meine tauschpartnerin anna, die für das magazin köstlich vegetarisch schreibt, wurde gefüllt mit:

-himbeerbalsamico mit fruchfleisch

 

300g himbeeren verlesen und in einem etwa 750ml fassenden schraubglas mit einer gabel zerquetschen. 100ml balsamico erhitzen und über die himbeeren geben. mit weiteren 400ml auffüllen und gut umrühren.

 

das verschlossene glas für 1 woche im kühlschrank ziehen lassen. den inhalt danach durch ein sieb geben, so dass möglichst viel fruchtfleisch im balsamico bleibt. die flüssigkeit mit 1el zucker erhitzen, bis er sich aufglöst hat, dann in flaschen abfüllen.

 

-bananen-stachelbeer-konfitüre & erdbeermarmelade mit tonkabohne


das rezept für die bananenstachelbeerkonitüre habe ich bei christina von new kitch on the blog gefunden.

350g stachelbeeren wachen, gut abtropfen lassen, stiel – und blütenansätze entfernen und in einem topf grob pürieren. 150g geschälte bananen klein schneiden und mit dem saft einer halben zitrone zu den beeren geben. ich habe fruchtgel, ein geliermittel aus apfelpektin benutzt, einfach 1,5 leicht gehäufte el zusammen mit 200g reissirup zum obst geben und ordentlich durchmatschen. nachdem das obst gut 2 stunden saft gezogen hat, aufkochen und 5 minuten unter ständigem rühren kochen lassen. danach sofort in saubere gläser füllen und verschließen.

die herstellung der erdbeermarmelade funktioniert genau so, nur daß 500g erdbeeren mit etwa einer halben geriebenen tonkabohne im topf landen.

samstagabend war aus meiner küche immer wieder ein leises plöppen zu hören, als sich das vakuum beim abkühlen der gläser bildete.

-white chocolate cranberry & wildberry rockie road bars

auf donna hays seite sind diese zuckersüßen rocky road bars unter den weihnachtsideen zu finden, aber ich finde, im sommer kann man sie genau so gut vernaschen.

 

200g weiße schokolade schmelzen, 100g marshmallows, 50g cranberries & eine hand voll getrockneter waldbeeren gründlich unterrühren und in eine mit backpapier ausgelegte form streichen. im kühlschrank fest werden lassen und danach in kleine blöcke schneiden.

alles hübsch verpacken und schon kann sich die post aus meiner küche auf den weg zu anna machen.

gestern morgen schrieb mir anna, daß mein päckchen heil bei ihr angekommen ist und sie sich sehr gefreut hat. während ich ihr antwortete, klingelte mein telefon und unsere empfangsdame flötete in den hörer „du bekommst immer so schöne päckchen!“ ich flitzte die treppe hinunter, um das päckchen in empfang zu nehmen

 

und es schnellstmöglich auszupacken. im inneren verbargen sich entzückende mini gugl mit weißer schoki und rosa pfefferbeeren mit zitronenglasur und eine wunderschöne handgeschriebene karte mit dem rezept. ziemlich dumm von mir, die zuckerfreien tage in die very berry zeit zu legen… und ja, ich war schwach, ich mußte ein stück probieren … sehr lecker. danke, liebe anna!

hier werden in den nächsten tagen alle very berry köstlichkeiten gesammelt.

ich freu´mich jetzt schon wieder auf die nächste runde! danke mädels!

habt einen tollen tag!

★ nike ★


Merken

Merken

Merken

Merken

13 Kommentare

  1. Das sieht alles superlecker aus! 🙂 Wieviel Mühe du dir immer gibst so viele unterschiedliche Kleinigkeiten zu zaubern! Aber für mich gibt’s Himbeeren nur gesiebt: ich mag die Kerne nicht.
    Einen tollen Mittwoch (trotz Regen)!
    Alles Liebe!
    Anni

  2. Liebe Nike, vielen vielen Dank für das traumhafte „very berry“-Quartett! Schon das Auspacken deiner Köstlichkeiten war für mich wie Weihnachten mitten im Sommer 😀

    Die Marmeladen sind super-köstlich und duften unglaublich lecker – lange werden sie es leider nicht überleben bei mir – die Rocky Road Bars sind bereits verputzt – nur noch der schöne Himbeer-Essig wartet auf seinen Einsatz 🙂

    Viele liebe Grüße, Anna

  3. Liebste Nike,

    wow das sieht super beerenstark bei dir aus!!! Da wäre ich jetzt auch gerne die Anna… ;-)))
    Auch deine Gugls… Mmmhhh… Wie lange gehen denn deine zuckerfreien Tage noch?
    Bin für die nächste Mittagspause im Bier &Beer… Großartiger laden, genau was für mich! 😉 Und dann schön betrunken den Nachmittag am Arbeitsplatz ausklingen lassen… äh… ja…

    Wie du hast uns gestern gesehen? Beim Beeren-Tausch? Und nciht gewunken? Ts ts ts du bist mir ja eine… 😉

    Freu mich auf die nächste MiPa-Wiederholung mit Dir und deine Stiefel begleiten mich morgen früh zum Schuster 😉

    Allerbeste Grüße
    Jules

  4. […] wartet noch auf seinen Einsatz. Alle vier Köstlichkeiten könnt Ihr auf Nikes schönem Blog „Nikes Herz tanzt“ bewundern und natürlich auch nachkochen. (Mein Tipp: Die Erdbeermarmelade mit Tonkabohne zu Panna […]

  5. das sieht aber auch zu lecker aus bei euch…mein Päckchen ist auch raus und jetzt warte ich auf geheime Köstlichkeiten aus dem „Osten“…freu´ und allerliebste berrige Grüsse…hugs…i…

  6. ich fand die fotos auch so toll, dass ich die hübschen dinger ganz schnell zusammengerührt habe. supersüß, aber saulecker!

  7. freut mich, wenn es dir gefällt!

  8. Die Aktion ist so klasse! Die Rocky Road Bars müssen in eine Ecke meines Gehirns einziehen, die sehen großartig aus in weiß und rot.
    Und das mit der Marmelade mit Reissirup ist ja großartig, das passt perfekt ins zuckerfreie Leben!

    1. die kleinen sugar comas haben mich auch kurzzeitig schwach werden lassen … in stachelbeer-bananen-marmelade könnte ich grad baden, so lecker ist die!

  9. […] (mehr davon, wenn es angekommen ist). ich lese den absender noch mal richtig und siehe da, meine tauschpartnerin in very berry crime, anna hat mich […]

  10. Wow, die Schokoteile sehen echt super aus! Ich glaub, die muss ich auch mal machen. Ich mag nämlich weiße Schokolade viel lieber als braune.

    LG
    talie fee

  11. Aaaaargh – das sieht ja lecker aus! Habenwillundzwarsofort 😀
    Großartiger Blog übrigens, Kompliment! Schaue gerne immer wieder vorbei. Liebe Grüße aus Österreich, Anja

    1. vielen lieben dank, anja! you made my day!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.