cioccolato – krefeld.

 

heute entführe ich euch ins cioccolato, eine kleine wunderbare chocolaterie & kaffeebar im herzen der samt- und seidenstadt krefeld.

 

 

eher durch zufall (oder war es schicksal?) betrat ich das bezaubernde, nach schokolade duftende lädchen und war seinem charme sofort erlegen. egal wie grau die welt  ist, hier scheint die sonne.

deshalb komme ich mit begleitung und kamera wieder.

 

 

alles ist in türkis, gold und schokobraun gehalten,

 

 

hohe decken, kronleuchter und schmetterlinge,

 

 

ich fühle mich wie charlie in der schokoladenfabrik,

als ich mich durch das angebot an edlem criollo kakao von beck, heißen schokoladen vom spitzen-chocolatier felchlin aus der schweiz, trinkpralinés, kaffeespezialitäten (bio-kaffee vom krefelder röstmeister dieker) und bio-tees von hanno twixlum’s schlürftee aus hamburg lese

 
und entscheide mich für omas besten einen dunklen criollo-kakao mit einem hauch meersalz und vanille. ein klassischer anfänger, wie ich lerne. aber traumhaft lecker.

 

auch wenn mir die verlockenden pralinen in der auslage das wasser im mund zusammenlaufen lassen,

 

 

schafft es schließlich das krähennest auf meinen teller. plus räubergabel. denn das kunstwerk aus keksboden, buttercreme, haselnußbaiser und cointreau ersetzt zusammen mit dem kakao ganz locker frühstück und mittagessen… aber es lohnt sich! wirklich. und es gibt noch hausgemachten kuchen, der großartig aussieht.

 

 

während ich am liebsten sofort hier einziehen möchte und mich durch das komplette sortiment der köstlichkeiten in den regalen knipse,

 

 

lausche ich den erzählungen über kakaobohnen, der suche nach den besten macarons und daß coffeinfreier kaffee in seiner herstellung sehr chemieintensiv ist (die bohnen werden nach einwirken von wasserdampf in dichlormethan oder ethylacetat gespült) und aus diesem grund im cioccolato nicht angeboten wird.

 

 

es wird viel wert auf direkt gehandelte ware gelegt, deren produktion frei von kinderarbeit ist. finde ich klasse. und ich glaube, ich habe noch nie einen mann mit glänzenden augen so leidenschaftlich über kakaobohnen und macaronrezepte reden gehört. auch toll.

 

 

ebenfalls ein pluspunkt: milch wird lactosefrei und in der sojavariante angeboten.

 

 

in den regalen finden sich marmeladen, zubereitet wie von muttern, diverse schokoladenspezialitäten, marzipanbrot, liköre, tchocolat am stiel, gewürze, chai von david rio, crefelder kaffeebohnen und und und …

 

 

 

eine portion criollo/pur kakao enthält mehr antioxidantien als 15 gläser frischer orangensaft!!!! jetzt gibt´s keine ausreden mehr.

also, ab dafür!

 

beim nächsten besuch entscheide ich mich vielleicht für maracaibo, eine 86%ige schokolade aus venezuela – dunkel und intensiv, reife pflaumen- und rosinennoten wälzen sich in kaffee … zählt dann wohl nicht mehr als klassischer anfänger, oder?
wenn es euch an den niederrhein nach krefeld verschlägt, ist ein besuch pflicht!

einen schönen sonntag!

alles liebe
★ nike ★

Merken

Merken

16 Kommentare

  1. Mein Schokoladenherz hat einen kleinen Hüpfer gemacht. So ein schöner Bericht & die Fotos machen so viel Lust auf mehr! Jetzt weiß ich endlich, warum ich mal nach Krefeld fahren sollte 🙂

    1. danke dir. und wenn du das tust, sagste bescheid! 🙂

  2. Und ich hab‘ mich letztes Mal schon gefragt was dieses Baiser-Teilchen denn wohl für ein leckeres Ding sein mag. Ein total toller Bericht! Klingt nach Schokohimmel! Definitiv! 🙂
    Einen schönen Sonntagabend!
    Anni

    1. es IST der schokohimmel!

  3. Ich will das alles haben. Und riechen. Und essen.
    Aber die harte Realität: Ich habe NICHTS Schokoladiges zu Hause. NICHTS 🙁

    1. das ist wirklich hart. schoki hab ich auch nicht hier … nur diesen zimtkürbiszuckerkranz … 😉

  4. Jules kleines Freudenhaus

    Na endlich… ich hab schon sooo lange darauf gewartet und gehofft 😉
    klingt wirklich richtig richtig gut!!!
    Und ist ER es? 😉 Lecker!

    Happy Evening!
    Jules

  5. Liebe Nike – wow. Sagenhafter Bericht, Du hast Deinen Beruf verfehlt, willst Du nicht Gastrokritikerin werden? Und ja, da könnte ich auch direkt einziehen. Zumal heute wieder einer dieser Tage ist.
    Eine schöne Woche!

  6. Mhhh!!! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen! Das scheint ja echt ein zauberhafter Laden zu sein. Bei der Auswahl hätte ich bestimmt ne halbe Stunde gebraucht um mich zu entscheiden. Bei einer Leckerei wäre es dabei sicher nicht geblieben 😉
    Dein Bericht ist echt klasse, die Fotos sind wunderschön!!! Hast du die Bilder mit Stativ gemacht?
    Gaaaaanz liebe Grüße,
    June

  7. Was für ein wunderbarer Ort!

  8. Heike Frank (@heike0311)

    Falls ich mal nach Krefeld kommen, weiß ich jetzt schon ganz genau wo ich unbedingt muss!!!

  9. hallo anika,
    beim nächsten mal bin ich dabei.
    war auch schon dort, habe draußen eine heiße schokolade getrunken!
    hätte ich gewusst, was es drinnen alles gibt, …. 😉
    sylvia

  10. Ich glaub, wir müssen dringend mal die Oma vom Liebsten besuchen fahren…und gaaanz dringend noch auf eine heisse Schokolade in die Stadt. Danke für diesen tollen Tip und die schönen Fotos! LG

    1. fahrt nur nicht sonntags. da ist geschlossen! gerne – so schöne orte muß man einfach teilen! 🙂

      1. Sonntags geschlossen?! Das ist ja ungünstig…LG

  11. […] cioccolato entdeckte ich neulich schmeckt nach schokolade von josé carlos carmona und machte es mir sofort […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.