pamk – gingerbread mumins & dark salted caramel sauce

hier kommen die heimlichen stars meiner cookie collection: die gingerbread mumins
PamK, Weinnachtsbäckerei, Plätzchen, Rezepte, nikesherztanzt, Kekse, food, blog

das rezept ist ursprünglich aus der jamie weihnachtsausgabe vom lezten jahr (heft 05/11). jamie hat aus dem teig ein lebkuchenhaus gebaut, bei mir sind es mumins geworden und die sind so gut, daß ich den teig heute morgen schon wieder zusammengerührt habe.  ich habe butter gegen alsan getauscht, so dass die mumins vegan daher kommen und die von jamie verwendeten gewürze durch lebkuchengewürz ersetzt, aber seht selbst:

4el ahornsirup

2el zuckerrübensirup

160g muscovado-zucker

1tl lebkuchengewürz (wer mag, nimmt mehr)

200g alsan, gewürfelt

1 bio orange

450g mehl plus etwas mehr zum bestäuben

1/2tl weinsteinbackpulver

in einem kleinen topf ahornsirup, zuckerrübensirup, zucker und lebkuchengewürz mit 4el orangensaft (jamie nimmt wasser) erhitzen und mit einem holzlöffel verrühren. einmal aufkochen lassen, den topf vom herd nehmen und die alsan würfel hineingeben. solange rühren, bis sich die magarine vollständig aufgelöst hat. die schale der orange hineinreiben. mehl und backpulver unterrühren und alles zu einem teig verarbeiten. falls dieser zu sehr kleben sollte, etwas mehr mehl hinzugeben. zu einem ziegel formen und in klarsichtfolie gewickelt für mindestens 30 minuten in den kühlschrank legen. man kann den teig aber auch gut schon am vortag vorbereiten und über nacht in den kühlschrank legen.

den ofen auf 180°c vorheizen. arbeitsfläche und nudelholz bemehlen und den teig (ich teile ihn immer in 2 teile und verarbeite diese dann nacheinander) etwa 5mm dick ausrollen. nach lust und laune mit ausstechern nach wahl motive ausstechen. wenn ihr die gingerbread mumins nachher aufhängen wollt, stanzt ihr einfach noch ein loch mit einem strohhalm aus. für 12-15 minuten im ofen backen. ich kann euch leider nicht sagen, wie lange die guten teile halten – hier sind sie immer ruckzuck weg. aber ich hörte, wenn man in die keksdose einen aufgeschnittenen apfel legt, werden sie auch nach längerer zeit nicht steinhart.

PamK, Weinnachtsbäckerei, Plätzchen, Rezepte, nikesherztanzt, Kekse, food, bloggingerbread mumins

für die caramelsoße braucht ihr

230g muscovado-zucker

2el zuckerrübensirup

6el wasser

160ml hafersahne

4el alsan

1-2tl fleur de sel

zucker, sirup und wasser in einen topf geben und solange unter rühren bei niedriger temperatur erhitzen, bis sich der zucker vollständig gelöst hat. temperatur erhöhen und gute 5 minuten köcheln lassen, bis sich blasen bilden. den topf vom herd nehmen und die hafersahne einrühren (ja, es soll brodeln). zum schluß alsan und fleur del sel einrühen. seid mit dem salz vorsichtig und erhöht nach und nach die dosis, bis es für euren geschmack ok ist. abkühlen lassen und in flaschen füllen.

bei der wunderbarsten jeanny in the universe könnt ihr heute bewundern, was sie mir alles ins säckchen gepackt hat … ich bin jetzt hot chocolate mit zimt marshmallows abhängig…

ausserdem gibt es einen neuen stern am weihnachts e-mag himmel: hilda ist da und sie ist ganz bezaubernd!

hildatitel

alleine der titel lässt mein herz schon schneller schlagen hilda – mädchen & kekse – wie toll hört sich das denn bitte an!? da haben isabel, christina, jenni, juliane, julie & katahrina etwas ganz wunderbares geschaffen.

hilda

schaut unbedingt rein. ich werde bestimmt bald einen holländischen weihnachtskuchen backen …

zu guter letzt noch mal ein riesengroßes dankeschön an die weihnachtselfen von post aus meiner küche. clara, jeanny & rike – ihr seid wundervoll. das pinterest board platzt aus allen nähtem, so viele tolle rezepte, die alle ausprobiert werden wollen! danke danke danke!

habt einen traumhaften ersten advent!

alles liebe

★ nike ★

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

11 Kommentare

  1. Ah, endlich! Darauf hab ich ja gewartet 😉 Wie alles bei dir: wunderschöne Bilder, sieht super lecker aus und hat eine ernsthafte Chance, noch vor Weihnachten nachgebacken zu werden! 🙂
    xo Zoe
    P.S. Kuck mal, die Bilder (zumindest auf der ersten Seite…) sind entzerrt!

    1. dann viel spaß beim backen! ich hab grad geschaut, sieht alles super aus! 🙂

  2. muss ich mir sofort pinnen so lecker sieht das aus 🙂 viele liebe grüße und einen schönen ersten advent, julia

  3. Oh Du PamK-Göttin, wenn ich Deine schönen Leckerchen sehe, bekomme ich Herzchenbluten. Meine Uta hat sich noch immer nicht gemeldet. Weder in Mail- noch in Paketform. Ich trauere um all meine Mühen und will aufn Arm. Oder einen Mumin…lekkilekki.

    1. oh du arme, aber alleine für deinen wunderbarsten aller PamK posts haben sich deine mühen gelohnt …

  4. Die sehen so was von entzückend aus!

  5. Sehr fein, da hätte ich mich auch drüber gefreut 🙂

    Liebe Grüße
    Anne

  6. Das sieht echt fantastisch aus!! Wird auf jeden Fall nach gebacken 🙂

    Viele Grüße vom Wohnklamotte-Team

  7. Michaela Baumgartner

    Wieviel Orangensaft kommt in die Mischung „4l“ ? 4 Löffel ?
    Super schöne Kekse, habe mir gerade die Mumins Ausstecher bestellt.
    Liebe Grüße Michaela

    1. respekt, wenn du 4l saft aus einer orange bekommst! 😉
      nein, ich habs korrigiert. 4el sollen es sein! danke für´s fehlerlesen und viel spaß beim nachbacken
      ich such jetzt mal meinen ausstecher! 🙂
      liebe grüße
      nike

  8. […] weihnachtsplätzchenranking auf platz 1 stehen seit jahren die lebkuchen ala jamie (die lebkuchen mumins waren der kracher). in diesem jahr hab ich sie mit dem dänischen vollkornmehl gebacken – […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.