mangold mit belugalinsen & rote bete chips.

nachdem ich am wochenende zuhause ordentlich ausgemistet habe, soll´s auch hier ein wenig ordnung zum jahresbeginn geben. von heute an erwartet euch jeden montag an dieser stelle ein neues rezept. und zwar ein veganes. die meisten, älteren rezepte hier sind vegan, aber ab sofort gibt´s ausschließlich veganfood. dazu passend hat mich die liebe zoe am wochenende gefragt, ob ich nicht lust auf eine kleine kooperation zum thema vegane ernährungsweise hätte. dazu aber an anderer stelle mehr.

mangoldbetelinsen3

nach der festtagsvöllerei gibt´s heute wieder was gesundes. lecker soulfood für graues usselwetter oder knackig kalte wintertage. ein typisches „mal-schauen-was-noch-in-den-küchenschränken-ist“ gericht. die zutaten lassen sich also nach lust und laune variieren! feel free.

mangoldbetelinsen2

für 2 personen

den backofen auf 200°c vorheizen. eine hand voll rosenkohlröschen, eine möhre und ein stück kürbis klein schneiden, auf ein mit backpapier ausgelegtes backblech legen, mit olivenöl benetzten und für etwa 20 minuten in den backofen geben. 125g beluga linsen nach packungsangabe zubereiten. den unteren teil von einem 1 bund mangold abschneiden, die blätter gründlich waschen und in streifen schneiden. die linsen abgiessen und zusammen mit dem ofengemüse und dem mangold zurück in den topf geben. mit salz und pfeffer, etwas soja sosse und reisessig würzen, umrühren, 2-3 minuten ziehen lassen und anrichten.

mangoldbetelinsen1

eine rote bete gründlich waschen, in hauchdünne scheiben hobeln, auf einem mit backpapier ausgelegtem backblech nebeneinander verteilen und bei 120°c 1 bis 1,5 stunden trocknen lassen. auf dem linsengemüse verteilen oder nebenher knabbern!

aus zeittechnischen gründen hab ich die rote bete chips einfach mit dem restlichen gemüse auf´s backblech gegeben, von daher sind sie nicht ganz kross geworden… das nächste mal bleiben sie länger drin!

guten appetit!

was kommt bei euch heute auf die teller?

alles liebe

★ nike ★

Merken

12 Kommentare

  1. Klingt lecker, sieht gut aus, wird nachgekocht! (zumindest so ähnlich, je nach aktuellem Küchenbestand…)
    Ich freu mich auch auf das vegane 2013! 🙂
    xo Zoe

  2. Weißte, Schätzeken, das ist zwar kilometerweit von der gekauften Rosinenschnecke, ich ich mir hier grad reinpfeife, entfernt, aber sieht super lecker aus und summt laut und deutlich in meine Richtung. Dankeschön!
    Lieben Gruß von Nina

  3. Gott, sieht das wieder lecker aus. Die Farben allein sind wie immer ein Knaller! Und vielleicht sollte 2013 endlich mal das Jahr sein, wo ich Linsen koche.

    1. linsen sind super! also, ab an den kochtopf! 😉

  4. …hach nike, ich merke, insbesondere wenn ich deinen blog besuche, immer wieder, dass ich mehr ausprobieren sollte… ;o) ich finds toll, wie vielfältig du kochst und was in deiner küche immer so leckeres & hübsches entsteht.. großartig! 🙂
    beste grüße & schau gleich mal in dein postfach 🙂 xx

  5. Mmmmmmh das sieht einfach fantastisch aus, aber du machst auch einfach wunderschöne Bilder!
    Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren, kommt auf meine Liste 🙂

    Lieben Gruß
    Sarah

    1. danke für das schöne kompliment, liebe sarah!

  6. Tolle Idee, Dein veganes Montagsrezept! Ich wünschte, mein Kühlschrankinhalt würde immer so etwas Leckeres hergeben.

  7. o o o fein sieht das aus
    und ganz winterlich

    ___

    hab es gut
    alma.

  8. Tolles Rezept und so ästhetisch abfotografiert:)

  9. Michaela Thewes

    Rote Beete Chips. Wie geil ist das denn? Muss ich auch unbedingt nachmachen ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.