Rezept für Kartoffelbrötchen, vegan // nikesherztanzt

kartoffelbrötchen mit toller kruste.

keine lust sonntags früh zum bäcker zu laufen, um brötchen zu kaufen?

Rezept für Kartoffelbrötchen, vegan // nikesherztanzt
kartoffelbrötchen.

dann backt die brötchen doch selber! ich hab hier ein klasse rezept für euch: den teig für diese knaller brötchen bereitet ihr am vortag zu, holt ihn morgens aus dem kühlschrank und backt die kartoffelbrötchen ganz frisch. perfekt für einen entspannten start in einen gemütlichen sonntag.

leider schaffe ich es nur sehr selten freitags früh auf dem krefelder wochenmarkt einzukaufen. eine tatsache, die ich persönlich immer wieder bedauere, dafür aber jedes einzelne mal feiere wie ein kleines fest. und letzte woche gab es wieder ein kleines fest. zu fuss brauche ich keine 10 minuten, um mich ins marktgetümmel zu stürzen. ich bewundere die bunte auslage an den ständen und fülle meine taschen mit salat, kräutern, äpfeln und gemüse. auf dem rückweg stoppe ich kurz noch am bäckerwagen. in der auslage lachten mich schöne rustikale brötchen mit toller kruste an. kartoffelbrötchen, gebacken mit roggenmehl sagt die verkäuferin. die kommen mir gerade recht denke ich und nehme zwei stück mit. eine gute entscheidung, denn die brötchen sind köstlich. was mache ich also? ich recherchiere. bei der kartoffelbrötchensuche stosse ich schnell auf den plötzblog. das rezept liest sich gut, allerdings versuche ich es nur mit roggenmehl. ihr wollt diese hübschen kerlchen ebenfalls nachbacken?

Rezept für Kartoffelbrötchen, vegan // nikesherztanzt

dann schreibt euch folgendes auf den einkaufszettel

rezept für 8 kleine brötchen angelehnt an das plötzblog rezept

  • 255g kartoffeln
  • 250g roggenmehl
  • 45ml wasser
  • 1el olivenöl
  • 2-3g trockenhefe
  • 1tl salz

Rezept für Kartoffelbrötchen, vegan // nikesherztanzt

kocht die kartoffeln weich. ob ihr die kartoffeln schält oder mit schale verwendet, bleibt euch überlassen. ich mag kartoffeln mit schale am liebsten, von daher bleibt diese dran. zerdrückt die weichen kartoffeln mit einer gabel und lasst sie abkühlen. vermischt die kartoffeln mit olivenöl und salz und gebt dann die hefe hinzu. knetet mehl und wasser unter die kartoffelmasse. gute 10 minuten lang.

tipp: lasst das mehl offen neben eurem arbeitsplatz stehen!

wie oft habe ich schon mit teigverklebten händen schranktüren und gläser öffnen müssen. platziert euch das mehl offen in reichweite. sollte der teig zu feucht und klebrig werden, gebt mehr mehl hinzu, bis ihr einen geschmeidigen teig formen könnt. dieser wandert in einer schüssel für 8 bis 10 stunden oder eben über nacht in den kühlschrank.

am nächsten morgen befreit den teig aus dem kühlschrank, teilt ihn in brötchen teiglinge. ich habe acht kleine teiglinge geformt, in roggenmehl gewälzt und auf einem backblech noch einmal 50 bis 60 minuten gehen lassen. heizt den ofen auf 250°c vor, benetzt die teiglinge mit wasser und schiebt sie in den ofen. reduziert die temperatur nach 10 minuten auf 190°c und backt die brötchen für weitere 15 minuten. es duftet herrlich, aber bevor ihr die brötchen anschneidet, lasst sie gut 20 minuten abkühlen.

meine brötchen waren innen noch ein wenig kletschig, was ich der hefe zuschreibe. die war schon ein wenig älter. dem geschmack hat das allerdings keinen abbruch getan. die kruste hat ordentlich geknuspert und die kartoffelbrötchen haben hervorragend geschmeckt. ich mag sie am liebsten mit avocado oder pur mit magarine, kresse und salz. mega gut. am folgenden morgen hab ich die brötchen noch einmal aufgebacken und auch das klappt super.

die kartoffelbrötchen hat mein ofen nicht zum letzten mal gesehen.

Rezept für Kartoffelbrötchen, vegan // nikesherztanzt und ihr so? welche brötchen favorisiert ihr auf dem frühstückstisch?

alles liebe & einen schönen sonntag

★ nike ★

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

12 Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Nike !

    Mein Favourit sind ja immer (noch) die Bürlis- da könnte ich mich reinschmeissen (und jeder, der sie probiert hat, ebenfalls !).
    Aber als ich gerade die Fotos von Deinen Kartoffelbrötchen sah, hab ich sofort gedacht: “ die muss ich testen !“ Schade, dass schon Sonntag ist. Aber es kommt ja noch einer 😉

    Alles Liebe und ich werde berichten,
    Stephie

    1. die bürlis könnte ich auch mal wieder machen, danke für´s erinnern. sag auf jeden fall bescheid, wie dir die kartoffelbrötchen schmecken! einen schönen sonntag dir

  2. Liebe Nike,

    ich liebe Kartoffelbrötchen ebenfalls total!
    Bin nur leider meistens zu faul, sie zu backen – die Kartoffeln müssen ja erst einmal kochen…
    Aber gerade heute morgen – vor ungelogen einer halben Stunde – habe ich mein Kartoffelbrötchenrezept, das ich schon seit Ewigkeiten in meinem aktuellen Rezepteschmierheft stehen habe (und mindestens so lange ebenfalls mal verbloggen wollte) wieder angesehen und gedacht: Eigentlich könntest du ja mal wieder…

    Ich glaube, ich kann! Sobald die Mohn-Dinkel-Brötchen (die es im Moment andauernd gibt, so verknallt sind wir darin!) aufgefuttert sind.

    P.S.: Zum Bäcker bin ich seit Jahren nicht mehr gegangen. Hier gibt’s nur Selbstgebackenes. (Und ja: Da schwingt ganz viel Stolz mit. 🙂 )

    P.P.S.: Der Plötzblog ist einer der besten Brotblogs, die ich kenne!

    Liebe Grüße und einen fabelhaften Sonntag dir!
    Jenni

    1. mohn dinkel hört sich aber auch großartig an, liebe jenni! wow, respekt. find ich richtig gut, dass ihr alles selber backt. ich hab nen richtig richtig guten bäcker genau gegenüber vom büro, da kauf ich dann doch immer mal wieder brot (oder franzbrötchen). aber durch die kartoffelbrötchen bin ich wieder auf den geschmack gekommen. vllt setz ich noch mal nen sauerteig an … 🙂 liebe grüße & einen guten wochenstart

  3. Deine Brötchen sehen grandios aus – wie vom Bäcker 🙂 Die würden mir jetzt zum Frühstück schmecken! Die Wochenmarkt celebration kenne ich – bei mir ist das samstags und mittwochs, da ich jobbedingt leider auch nicht immer Zeit habe…aber wenn, dann genieße ich das richtig und kaufe alles Tolle, was mir so unterkommt 🙂 Hab einen tollen Sonntag!

    Liebst, Marlene

    1. die ganze atmosphäre auf dem wochenmarkt ist einfach so großartig, das bunte treiben, die unterhaltungen zwischen kunden und marktmenschen, die vielfalt an den ständen. hach ja, ich mag diese marktbummel auch so gerne! komm gut in die neue woche, liebe marlene. 🙂

  4. Liebe Nike,
    ich bin schon lange auf der Suche nach einem Rezept für Kartoffelbrötchen, denn du wirst es kaum glauben, aber ich genehmige in den letzten Wochen jeden Morgen eines von meinem Bäcker und warum sollte man nicht auch mal versuchen die leckeren Dinger nachzubacken. Vielen Dank für diese tolle Idee.
    Liebe Grüße
    Tanja

    1. liebe tanja, dann wünsch ich dir gutes gelingen beim nachbacken! die brötchen sind aber auch lecker … lieben gruß zurück

  5. Bisher habe ich Kartoffelbrötchen ja tatsächlich immer nur gekauft, aber bei diesem super Rezept werden sie ganz bald auch selbst gebacken 🙂
    Liebe Grüße
    Victoria

    1. mach das & lass mal hören, wie dir die brötchen gelungen sind!

  6. So- habe am Sonntag die Kartoffelbrötchen gebacken (und den Teig am Samstag Abend vorbereitet). Skeptische Blicke des Gatten bei den zerdrückten Kartoffeln mit Schale („DAS soll was werden ??“) und dann auch bei mir, als der Teig fertig war. Hat der bei Dir auch so geklebt ? Hab noch etwas Mehl dazu gegeben aber zu viel wollte ich ja auch nicht.
    Viel aufgegangen war er am nächsten Morgen nicht und ich habe nur sechs kleinere Brötchen aus dem Teig bekommen. Gebacken habe ich sie dann mit Intervalldampf und war immer sprungbereit, Brot aufzutauen, wenn die nichts werden. Aaaaaaber: die kleinen Dinger waren wirklich herrlich knusprig, überhaupt nicht kletschig von innen und man hatte auch keine Schale zwischen den Zähnen *grins* Man hat von Kartoffel nichts mehr gesehen. Geschmacklich echt 1 a !
    Super Rezept und wird es auch bei mir jetzt öfter geben.

    Ganz lieben Gruß
    Stephie

    P.S.: wenn Du Dich mal entschliessen solltest, einen Fotoworkshop zu geben- bitte denke an mich 🙂

    1. <3 oh stephie, danke für deine lieben worte! momentan ist das noch nicht vorgesehen. aber wenn, lasse ich es dich wissen. und ja, deine beschreibung kommt meiner kartoffelbrötchen sehr nahe, klebriger teig, aber anscheinend muss das so und so viel aufgegangen sind sie wirklich nicht. aber geschmacklich ein traum! danke für deine rückmeldung, ich freu mich, dass es dir geschmeckt hat!
      liebste grüße
      nike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.