happy pills.

 was mich glücklich macht?

chuck

männer auf der bühne, die mit großartigen stimmen gesegnet sind und mit ihren instrumenten umgehen können – gerne tätowiert und mit bart …

donnerstag abend, köln, essigfabrik

joe ginsburg, der mir bei den letzten beiden stops der revival tour in köln schon an der seite von chuck ragan aufgefallen ist, eröffnet den abend. guter mann, tolle stimme, feine musik – seine eigenen stücke, genau wie das tom petty cover into the great wide open. macht lust auf mehr. christoph hat im vorfeld hier schon über ihn geschrieben.

nach einer knappen halben stunde überlässt joe the drowning men die bühne und ohne witz, die jungs fangen an zu spielen und ich bin hin und weg – alles andere ausgeblendet, nur noch die fünf jungs mit ihrer großartigen musik. bäm – total geflasht!

als bei a fool´s campaign chuck auf die bühne kommt und mitsingt, wird gejubelt und die beiden jungs hinter mir beteuern diverse male, wie verliebt sie in diesen mann sind … kann ich verstehen, ich alte heule bekomme bei seiner stimme immer wieder glänzende augen. aber zurück zu the drowning men – die kalifornier haben mich mit ihrem set absolut umgehauen. ich bin restlos begeistert. (more than this, courageous son). undbedingt mal reinhören.

kurzer umbau auf der bühne und einige rufe aus dem publikum später ist es dann endlich soweit – chuck ragan! dieser wahnsinnig symphatische energiebolzen mit der sagenhaften whiskeyfass-stimme ist einfach nur unglaublich. er und seine jungs haben sich so dermaßen den arsch abgespielt und die essigfabrik gerockt, dass ich mir gewünscht habe, der abend möge nie zu ende gehen. der schweiß floß in strömen und es macht einfach nur spaß, chuck ragan, joe ginsberg, jon gaunt (mit seiner fidel!!) & co zuzuschauen. während do you pray stand auch tim vantol mit auf der bühne und nach 1,5 stunden allerfeinster musikalischer unterhaltung, großartiger stimmung und vielen vielen gänsehautmomenten endete der abend dann doch. mit california burritos (meiner ersten chuck ragan liebe). nach dem konzert gaben vor der essig-fabrik noch ein paar jungs nothing left to prove zum besten… hach …

silence took me fierce and blindly and shadows became one
i found the floor with the broken boards and the grits for the mill gone

cologne was a night to remember!

alles liebe,

★ nike ★

Merken

0 Kommentare

  1. chuck ragan + wigh on the moon = große liebe ♥

    wundervoller bericht, nike! ich bin schon eifrig am hören 🙂

  2. Oh, das klingt großartig. Und ich klicke mich gerade fleißig durch die Lieder. Danke.

  3. […] für ein abend! cologne was a night to remember!  definitiv eine sternstunde mit jeder menge gänsehaut- und pippi inne […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.