röstrotkohl aus der pfanne.

röstrotkohl aus der pfanne.

röstrotkohl aus der pfanne.

nachdem letzte woche der blumenkohl in den ofen gewandert ist, kommt heute der rotkohl auf den teller. die zutatenliste liest sich fast wie am vergangenen sonntag. diie kombi aus granatapfelkernen, kichererbsen und tahine ist aber auch einfach immer wieder ein kracher.

röstrotkohl aus der pfanne.
röstrotkohl aus der pfanne.

für 2 portionen braucht ihr

1/2 rotkohl

1el olivenöl

2-3 frühlingszwiebeln

schwarzen, frisch gemahlenen pfeffer

pimenton de la vera

salz

1gute handvoll gekochte kichererbsen

kerne eines halben granatapfels

2el tahine

saft einer zitrone

4el wasser

salz

petersilie

pistazienkerne

röstrotkohl aus der pfanne.

erhitzt eine grillpfanne und pinselt sie mit olivenöl ein. schneidet den rotkohl in grobe scheiben. ja, die dürfen gerne ein wenig dicker sein. sollen sie sogar. gebt den rotkohl in die pfanne. wascht die frühlingszwiebeln und schneidet sie in große stücke. wendet den rotkohl ab und an.

gebt tahine, den saft einer halben zitrone, wasser und etwas salz in ein kleines schraubglas, schraubt es zu und schüttelt es ordentlich durch. wascht und hackt die petersilie. röstet die pistazien fettfrei in einer pfanne an und hackt sie in kleine stücke.

rührt die kichererbsen in die pfanne und würzt das gemüse mit pfeffer, salz und pimenton de la vera. die rotkohlscheiben fallen auseinander und bekommen ordentlich farbe. an manchen stellen leuchten sie in den schönsten violetttönen, an anderen sind die angerösteten stellen zu sehen. der rotkohl ist durch die dickeren scheiben nicht komplett durchgegart und die kombination aus knackigen und weichen stücken mit röstaromen ist großartig!

pfannenrotkohl-nikesherztanzt-04

richtet den rotkohl auf einem teller an, mischt ihn mit granatapfelkernen und petersilie, gebt ein wenig tahine obendrüber und toppt das ganze mit weiteren kernen und pistazien.

voila & guten appetit!

röstrotkohl aus der pfanne.

alles liebe & einen gemütlichen sonntag

★ nike ★

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Das hört sich nach einer grandiosen Kombi an! Ich habe leider keine Grillpfanne – würdest du eher den Kohl in einer Auflaufform im Ofen backen – oder in der normalen Pfanne? Wird auf jeden Fall bald ausprobiert! Liebe Grüße *thea

    1. ich glaube, dass eine einfache pfanne es auch tut. und die ofenvariante will ich beizeiten ausprobieren. ich glaube krautkopf hat das auch gemacht – den kohl komplett in scheiben schneiden, mit öl eingepinselt und ab in den ofen. kann nur gut werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.